Interkulturelle Verständigung

In Bad Oldesloe gibt es neben den mehrheitlich Einheimischen eine Vielzahl von Ethnien und Kulturen: Türken, Kurden, Vietnamesen, Thailänder, Kosovaren, Albaner, Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion und die erst kürzlich aus den Kriegsgebieten Geflüchteten. Selbst die Einheimischen sind etwa zur Hälfte Nachkommen der im letzten Weltkrieg aus den deutschen Ostgebieten Vertriebenen – dadurch hat jede*r Zweite bei uns einen Migrationshintergrund.

Wir haben seit Jahrzehnten Städtepartnerschaften mit Orten in den drei Staaten, deren Bewohner unter den Machthabern des Dritten Reiches besonders gelitten haben: Polen, Franzosen und Juden. Hinzugekommen ist 2015 eine Partnerschaft mit einem christlichen Ort in Palästina. Unsere Geschichte mahnt uns, in der Gegenwart für kulturelle Toleranz und gegen Rassismus einzutreten.

Unsere Ziele für die Wahlperiode 2018-2023:

  • Entwicklung eines Integrationskonzepts für Bad Oldesloe unter Einbeziehung der Verwaltung und der hauptamtlichen Helfer der Diakonie, der Johanniter und der Stormarner Werkstätten
  • Teilnahme aller sozialen Gruppen an der jährlich stattfindenden "Interkulturellen Woche" und am Willkommenscafé
  • Förderung der städtepartnerlichen Kontakte, insbesondere des Jugendaustauschs
  • Förderung der kommunalen Entwicklungspartnerschaft mit Jifna/Palästina im Sinne des Nachhaltigkeitsziels 17 (Globale Partnerschaft) der UN-Agenda 2030



zurück

URL:https://www.gruene-bad-oldesloe.de/themen/expand/689003/nc/1/dn/1/